Pflege(eigen)regress wird abgeschafft

Unter "Pflegeregress" wird im Fall einer geförderten Langzeitpflege einer Person der Rückgriff (Regress) der Sozialhilfeabteilungen der Bundesländer auf das Privatvermögen des Betroffenen (Pflege-Eigenregress) und dessen Angehörige (Pflegeregress) verstanden.

Dieser Grundsatz "Jeder muss nach Möglichkeit für seine Pflege selbst aufkommen" wird 2018 für alle jene abgeschafft, die eine öffentliche Förderung für die Heimpflege erhalten.

Mit Verfassungsbestimmung (§ 330a ASVG) wird mit Wirkung vom 1. Jänner 2018 der Pflegeregress bundesweit abschafft. Die Kosten tragen der Bund und die Länder (§ 330b ASVG).

Kosten, die Anghörigen für die Pflege zu Hause erwachsen werden, soweit sie das Pflegegeld übersteigen, nicht abgegolten. Einen gewissen Ausgleich bietet das Pflegevermächtnis.

Validation - respektvoller Umgang

Anstatt mit alten, verwirrten Menschen zu schimpfen oder ihnen rational zu erklären, warum sie ihre Handtasche nicht mit aufs WC zu nehmen brauchen, wird bei der Validation anerkannt, dass die Handtasche einen wichtigen Teil der Identität darstellt, der nicht einfach "aufgegeben" werden kann.

Lesen Sie unter http://www.gesund.at/f/validation mehr dazu.

(externer Verweis)